Der Name Fechtmann immer gut für einen Podestplatz

Am Sonntag, den 10.12.23 lud Heidelberg die Cyclocrosser zum Stelldichein beim Olympiazentrum. Der RSV Heidelberg richtete den 4ten Lauf zum elektroland24.de Cyclocross Cup pb Wahoo aus. Die circa 3,4km lange Strecke war bis auf ein Beachvolleyball-Feld und einigen schrägen Rampen nicht gerade technisch anspruchsvoll, aber durch den aufgeweichten Boden recht tief.
Bereits am Morgen konnten die Jugend und Einsteigerklassen, wie auch die Masterklassen ihre Rennen absolvieren.

Um 12:30 Uhr fand dann der Start der Klassen Herren Hobby U40 und Ü40
und der Damen statt.
In der U40 konnte Nico Fechtmann, der wieder mit einem Mountainbike antreten musste, nach 5 Runden noch den Platz 11 erreichen. Hier waren immerhin 37 Fahrer am Start.

Das Sandfeld kostete extrem viel Kraft


In der Ü40 stand Steffen Gaede seinen Mann in einem extrem großen Fahrerfeld mit fast 50 Meldungen
Aus einer guten Startposition heraus fuhr er kontinuierlich in den Top Ten.
Für Ihn sprang am Ende noch Platz 9 heraus.



Für die Kraichgaubiker hielt diesmal Sina Fechtmann die Fahne hoch. Etwas verhalten gestartet, war Sie bereits nach der Hälfte der ersten Runde auf Platz 2.

Leider leistete sich in der Runde 4
einen Fahrfehler und rutsche auf Platz 3.
Diese Platzierung fuhr Sie dann aber sicher in das Ziel.

Starker Auftritt der Kraichgau Biker beim Elektroland24.de Cyclocrosscup in Rheinzabern



Trotz der frostigen Temperaturen unter Null Grad kehrten die Teilnehmer der Rennen am Samstag, den 02.12.23 erfolgreich aus Rheinzabern zurück.
Im Zuge des Elektroland24.de CyclocrossCup powered by Wahoo wollten Sina und Nico Fechtmann sowie Steffen Gaede wichtige Cuppunkte sammeln.

Den Anfang machte Gaede bereits um 13:45 Uhr in der Klasse Ü40.
Er konnte sich direkt nach dem Start aus einer etwas ungünstigen Position lösen und am Ende der Startrampe aus Beton als 5ter in das Gelände einfahren.
Schnell setzte er sich mit 6 Fahrern am Beginn der Runde ab. Hier war die Strecke sehr technisch.
Ein Wall trennte die nicht so versierten Fahrer schnell vom Hauptfeld. Einige stürzten.
Ein schneller Wechsel von kurzen Abfahrten mit knackigen Anstiegen steigerte sich in eine Treppenpassage mit nicht enden wollender Steigung.

Darauf folgte noch eine Abfahrt zu einem Feldweg und ein schwacher Anstieg auf das Start und Zielniveau. Nach einigen kleineren Schlenkern ging es über sandigen Ackerboden zu den Hürden bis man nach einer 90° Kurve auf dem Betonweg die Zieleinfahrt erreichte und auf die nächste Runde geschickt wurde.


Schnell trennte sich dann eine 3köpfige Gruppe ab, die von Gaede weiterhin verfolgt wurde.
In der letzten Runde gab es dann unter den Verfolgern noch einige Positionswechsel.
Dennoch konnte Steffen sich seinen wohlverdienten Platz 6 sichern.


Etwas weniger Fahrer hatten sich in der Klasse U40 um Nico Fechtmann versammelt.
Fechtmann konnte seine Sprinterqualitäten beim Start voll ausnutzen. Er ging sofort als Erster in das Gelände. Obwohl er mit dem Mountainbike unterwegs sein musste, schaffte er es in der technischen Passage sogar noch Abstand zu seinem Verfolger aufzubauen.

Fast 3 Runden konnte er diese Position halten bis der Cupführende ihm diese dann abnahm.
Es schien dann, dass die Übersetzung auf den langen Flachstücken nicht ausreichte, um den Cyclocrosser wieder einzufangen. Dennoch ergatterte Fechtmann nach 6 Runden sicher den 2ten Platz.



Sina hatte im Feld der Damen, die einige Sekunden später starteten, mit 8 Crosserinnen zu kämpfen.
Auch sie nutzte die Startrampe, um sich schon früh auf Rang 3 zu platzieren.


Schon bald waren die schnellen Damen in die langsameren Herren hineingefahren und Überholen wurde schwieriger. Nach gut 4 Runden auf der Strecke schrammte sie leider mit Platz 4 an einem Podestplatz vorbei.



Weitere Rennen in Heidelberg, Darmstadt und Mannheim sind schon fest eingeplant.

Copyright 2021, RSV Kraichgau Biker e.V.
cross linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram